Optionen - Verzeichnisse

Sie haben für alle Verzeichnisse die Wahl, die Verzeichnisse mandantenweise oder benutzerweise festzulegen. Letzteres ist zum Beispiel dann nützlich, wenn Sie an einem Netzwerk für verschiedene Benutzer unterschiedliche Laufwerksbuchstaben für dasselbe Netzwerkverzeichnis verwenden. Sie können aber auch bewusst zum Beispiel die Druckdatenverzeichnisse jedes Benutzers separat anlegen. Für jedes Verzeichnis, für das es keine Benutzereinstellung gibt, diese also leer ist, verwendet das Programm die mandantenweise Einstellung. Zum Schutz vor versehentlicher Verwendung der benutzerweisen Einstellungen sind diese durch ein separates Häkchen komplett abschaltbar.
Die Verzeichnisse werden am Client-Rechner (nicht etwa am Beton.NET-Server) eingestellt und verwendet (allerdings werden sie in der Server-Datenbank abgespeichert).

Arbeitsverzeichnis
Es wird bisher nur an wenigen Stellen verwendet, zum Beispiel beim Einlesen von Lieferscheinen als Default-Verzeichnis und als Speicherort für eventuelle Fehlerlisten. Weiterhin kann es zum Vorbelegen der folgenden Unterverzeichnisse mit dem entsprechenden Schalter benutzt werden.
Sie sollten für jeden Mandanten ein eigenes Arbeitsverzeichnis wählen.

Druckverzeichnis
Das Verzeichnis der Druckdateien wird vom Programm für folgende zwei Zwecke verwendet.
  • Bei allen Druckfunktionen ist ein Name der zu erzeugenden Druckdatei eingebbar. Der Vorschlag hierfür besteht aus einem funktionsabhängigen Teil und aus der Benutzernummer; Sie können aber abweichend hiervon einen anderen Namen individuell eingeben. Das Programm erzeugt die jeweilige Druckdatei in dem hier angegebenen Verzeichnis, indem dieser Verzeichnisname dem Dateinamen vorangestellt wird.
  • Zweitens dient es als Anfangsverzeichnis in der Funktion "Druckdatei anzeigen".
Wenn Sie nur mit einem Mandanten arbeiten, gibt es für dieses Verzeichnis keine Einschränkung. Wenn Sie mit mehreren Mandanten arbeiten, dann ist es zweckmäßig, für jeden Mandanten ein anderes Verzeichnis wählen, zum Beispiel indem Sie ein Unterverzeichnis des Arbeitsverzeichnisses festlegen. Sonst kann es leicht passieren, dass Druckdateien des einen Mandanten diejenigen eines anderen Mandanten überschreiben.

Formularverzeichnis
Es enthält die für Druckvorgänge erforderlichen Formulare. Das sind Dateien mit der Namenserweiterung FRM. Die Dateinamen selbst stehen im Zusammenhang mit der Art des Druckvorganges, zum Beispiel "Rechnung" oder "Angebot". Diejenigen Programmfunktionen, die ein Formular benötigen, verlangen schon beim Öffnen des Fensters ein zutreffend eingestelltes Formularverzeichnis.
Das Verzeichnis kann in der Regel mandantenübergreifend eingestellt werden, weil Sie in in der Regel auch die Formulare mandantenübergreifend verwenden werden; es muß aber in jedem Mandanten separat eingestellt werden.

Es ist empfehlenswert, absolute Pfade zu verwenden, die also mit einem Laufwerksbuchstaben oder mit einem Rechnernamen beginnen. Bei relativen Pfadnamen, die zum Beispiel mit einem Punkt beginnen, sind Sie selbst dafür verantwortlich, dass sie im Zusammenhang mit dem jeweils aktuellen Verzeichnis des Betriebssystems auf ein sinnvolles absolutes Verzeichnis zeigen. Falls unnötigerweise ein abschließender Backslash an einem Verzeichnisnamen vorhanden ist, dann wird er beim Verwenden durch das Programm ignoriert.
Statt einen Verzeichnisnamen einzugeben, können Sie ihn besser mit dem Auswahlschalter auswählen.

Um das Einstellen noch weiter zu erleichtern, können Sie im Standardfall den Schalter Verzeichnisse vorbelegen verwenden, sobald das Arbeitsverzeichnis sinnvoll belegt ist. Damit werden die folgenden Eingabefelder ausgefüllt, ohne aber die Daten schon abzuspeichern. Sie können die Funktion ohne Auswirkung probieren, wenn Sie danach das Fenster mit der Taste ESC schließen. Der Schalter schlägt Unterverzeichnisse für die Druckdateien vor, das Formularverzeichnis wird parallel zum Arbeitsverzeichnis (auf gleicher Ebene wie das Arbeitsverzeichnis) vorgeschlagen.

Bei nichtexistenten Verzeichnissen werden Sie beim Bestätigen der Einstellungen mit OK gefragt, ob die Verzeichnisse erzeugt werden sollen.