Maut von Toll-Collect zuordnen

Das Fenster dient dazu, Mautdaten, die von Toll-Collect bereitgestellt wurden, zu Lieferscheinen zuzuordnen. Zur Verwendung dieser Funktion muss ein Mautartikel in den Optionen eingestellt sein.
Beim Öffnen des Fensters ermittelt die Anwendung, für welche Datumsangaben und welche Kfz-Kennzeichen einerseits importierte Toll-Daten und andererseits Lieferscheine existieren. Lieferscheine sind dann zutreffend, wenn sie noch nicht berechnet sind, wenn sie noch nicht zu Toll-Daten zugeordnet sind, wenn das Fahrzeug kein Selbstabholer-Fahrzeug ist und wenn sie noch keine Position mit dem Mautartikel enthalten.

Mit den Blätterfunktionen der Toolbar können Sie je eine Konstellation von Datum und Kfz-Kennzeichen auswählen und dann die zugehörigen Daten bearbeiten. Sie sehen links die Lieferscheine, rechts die Tolldaten. Sie markieren jeweils links einen Lieferschein und rechts einen oder mehrere dazu passendeToll-Datensätze. Dann können Sie die markierten Daten einander zuordnen (per Toolbar-Schalter oder F4). Die zugeordneten Daten werden dadurch farblich markiert. Beim Speichern (per Toolbarschalter oder F7) werden in den zugeordneten Lieferscheinen Maut-Positionen erzeugt. Die betroffenen Daten verschwinden damit aus der Anzeige.

Bei der Anzeige einer Datum-Kennzeichen-Konstellation schlägt das Programm gleich eine Zuordnung vor, sofern passende Daten vorhanden sind. Wenn Sie die vorgeschlagenen Zuordnungen als richtig befinden, brauchen Sie nur zu speichern. Passend heißt, dass der Lieferschein eine BELADEN-Uhrzeit enthält, dass Toll-Datensätze mit Startzeitpunkt nach dieser Uhrzeit existieren, die aber nicht größer sind als die Beladen-Uhrzeit des nächsten Lieferscheins. Das Datenfeld BELADEN enthält intern (hier unsichtbar) sowohl Datum als auch Uhrzeit. Falls dieses Datum nicht gleich dem Lieferscheindatum ist, wird die Beladen-Uhrzeit zu 00:00 gesetzt, ist also für die automatische Zuordnung wirkungslos.

Zur Navigation per der Tastatur können Sie die Kombinationen von Großschaltung (Shift) und Steuerung (Ctrl) mit den Bildtasten benutzen. Beim Blättern zu einem neuen Datum wird jeweils das kleinste zutreffende Kennzeichen angezeigt, für das zuordenbare Daten existieren. Lieferscheine, die bereits eine Maut-Artikel-Position haben, und Toll-Collect-Daten, die bereits einem Lieferschein zugeordnet sind, werden nicht angezeigt. Um die betroffenen Datumsangaben und Kennzeichen neu bereitzustellen, können Sie Aktualisieren (Toolbarschalter oder F5). Das ist dann interessant, wenn Sie zwischendurch neue Toll-Collect-Daten importiert haben, oder wenn schon Zuordnungen erfolgt sind und die navigierbaren Bereiche angepasst (verkleinert) werden sollen.

Damit sich die Zuordnungen je Lieferschein bis zur endgültigen Festlegung durch Speichern noch verfolgen lassen, sind die farblichen Markierung in einzelnen Nuancen zwischen gelb und dunkelgrün abgestuft. Manuell markieren lassen sich die farblichen Zeilen nicht mehr. Beim Speichern wird automatisch neu angezeigt: Die zugeordenten Daten sind dann nicht mehr sichtbar. Vor dem Speichern können Sie die bereits vorgenommenen Zuordnungen wieder verwerfen (per Toolbarschalter oder F6).

Damit Tolldaten, die nicht interessieren, nicht unnötig stören, können Sie diese ausschließen. Dazu markieren Sie die betroffenden Zeilen nur auf der rechten Seite und betätigen den Toolbarschalter oder F8.

Die Spaltenauswahl, die Einstellung der Spaltenbreiten und der Schriftgröße funktioniert so, wie in anderen Fenstern auch. Ebenfalls die Position der Trennlinie (Splitter) zwischen beiden Fensterseiten wird benutzerweise gespeichert.

Über weitere Funktionen können Sie einerseits das Fenster zum Importieren von Toll-Collect-Daten aufrufen. Sie können ein Fenster aufrufen, durch das sich ausgeschlossene Toll-Collect-Daten wieder einbeziehen lassen. Sie können bereits erfolgte Zuordnungen wieder trennen, solange diebetroffenen Lieferscheine noch nicht berechnet sind. Und Sie können individuelle Einstellungen für dieses Fenster vornehmen.

Die Einstellungen beinhalten einen Text, der in den Langtext der zu erzeugenden Lieferscheinpositionen aufgenommen werden soll. In dem Text lassen sich die im Fenster beschriebenen Ersatzausdrücke aufnehmen. Durch das Sonderzeichen ^ lässt sich der Text in Kopf, Positionen und Fuß trennen. Dadurch lassen sich Einzelfelder der betroffenen Toll-Datensätze aufnehmen. Als Ersatzausdrücke sind unter anderem die Felder des Toll-Datensatzes verwendbar. - Wenn kein Text eingegeben ist oder wenn Sie den Text leer machen, verwendet die Anwendung einen Standardtext.
Sie können weiterhin den Zeitraum begrenzen, der vom aktuallen Tagesdatum an rückwärts einbezogen werden soll. Damit verhindern Sie die störende Anzeige ganz alter Daten.
Durch Zuordnung je Werk vornehmen schalten Sie in eine veränderte Funktionsweise um, die weiter unten beschrieben ist.

Das Häkchen Anzeigemodus schaltet in eine andere Funktionsweise um. Bei gesetztem Häkchen werden nicht mehr die zuordenbaren Daten, sondern die bereits zugeordneten Daten angezeigt. Es verändern sich die navigierbaren Datums- und Kennzeichen-Bereiche. Es kann nicht mehr markiert, zugeordnet, rückgesetzt, gespeichert oder ausgeschlossen werden. Die vorhandenen Daten werden mit den abgestuften farblichen Markierungen angezeigt.

Die Arbeitsweise Zuordnung je Werk vornehmen, die Sie unter Einstellung vornehmen können, hat folgende Aswirkungen:
In der Werkzeugleiste gibt es eine zusätzliche Combobox zur Auswahl eines Werkes. Vor allen Blätter- und Zuordnungs-Aktionen wählen Sie das zu bearbeitende Werk aus. Verfügbar sind in der Combobox diejenigen Werke, zu denen es sowohl Toll-Daten als auch zutreffende Lieferscheine gibt. Dann verfahren Sie weiter wie oben durch Auswahl von Datum und Kfz-Kennzeichen und Zuordnung. Bei dieser Arbeisweise kommen wegen der genannten Bedinung für die verfügbaren Werke nur solche Daten (Datum - Kfz-Paare) vor, zu denen sowohl Lieferscheine als auch Toll-Daten existieren.