Steuerschlüssel verwalten

Über die Steuerschlüssel wählt das Programm bei der Rechnungserstellung sowohl den Steuersatz als auch die zur verbuchenden Konten aus. Ebenfalls die Nummer des Steuerschlüssels selbst wird - abhängig von der Übergabeschnittstelle - an die Buchhaltung übergeben.
Der jeweils zu verwendende Steuerschlüssel ergibt sich nach einer Vorrangregel:
- datumsabhängig aus der von-bis-Spanne
- aus dem Artikel / Fahrzeug - wenn dort angegeben (höherer Vorrang)
- aus dem Kunden - wenn dort angegeben (höchster Vorrang)

Wenn sich auf diese Weise kein Steuerschlüssel ergibt, wird das Programm auch keine Erlöskonten finden und daher das Erstellen endgültiger Rechnungen verhindern. Das kann zum Beispiel geschehen, wenn der bis-Gültigkeit-Datumswert nicht hoch genug ist.
Die Datumseingrenzung ist in erster Linie dann wichtig, wenn wegen einer Änderung des Steuersatzes ein neuer Steuerschlüssel erforderlich wird.

Die hier definierten Steuerschlüssel werden unter anderem beim Festlegen der Erlöskonten im Fenster Erlösgruppen verwalten verwendet. Das Mehrwertsteuerkonto dient zur Übergabe an die Buchhaltung für dasjenige Konto, auf welches der Steuerbetrag verbucht werden soll.