Sonderpreise

Sie können die Sonderpreise wahlweise im Baustellenfenster listenförmig bearbeiten oder in diesem Fenster im Detail. Sie erreichen dieses Fenster, wenn Sie im Baustellenfenster auf eine Sonderpreiszeile doppelt klicken.

Mit den Sonderpreisen stellen Sie einen individuellen Preis ein, der nur für einen bestimmten Kunden, eine Baustelle und einen Artikel gelten soll. Ein Sonderpreis für die echte Baustelle hat Vorrang vor einem Sonderpreis der Rahmenbaustelle und beide wiederum vor dem Sonderpreis eines Händlers, sofern ein Sonderpreis bei der Händler-Rahmenbaustelle hinterlegt ist. Ein Sonderpreis setzt einige Felder von Sonderkonditionen des betroffenen Kunden und der betroffenen Baustelle außer Kraft. Einzelheiten sind bei der Lieferscheinbearbeitung unter 'Preisberechnung' beschrieben.

Durch eine Datumseinschränkung sowie durch ein Werk und eine Verpackung können Sie die Gültigkeit einer Sonderkondition einschränken. Der Sonderpreis gilt dann nur, wenn das Lieferscheindatum in der eingestellten Zeitspanne liegt, wenn das Lieferschein-Werk mit dem Sonderpreis-Werk beziehungsweise die Lieferscheinverpackung mit der Sonderpreis-Verpackung übereinstimmt. Auf diese Weise ist es möglich, für einen Kunden, eine Baustelle und denselben Artikel mehrere Sonderpreise anzulegen. Die Sonderpreise dürfen sich aber in den Gültigkeitsbereichen nicht überschneiden. Ein leeres von-Datum gilt wie "gültig von allem Anfang an" und ein leergelassenes bis-Datum wie "gültig bis auf alle Ewigkeit".

Die oberen Zeilen im Fenster sind die Schlüsselfelder mit zugehörigen Klartexten. Diese Informationen sind hier nicht änderbar.
Das wichtigste Feld ist der Preis, der zum Positionspreis wird. Der Preis-ab-Werk wird dann als Positionspreis verwendet, wenn in den Optionen das Häkchen 'bei Sonderpreisen Fracht+ab-Werk verwenden' gesetzt ist und wenn es sich um ein Selbstabholerfahrzeug handelt. Der Frachtanteil wird dann als Fracht verwendet, wenn er nicht Null ist und wenn keine Margen-Berechnung erfolgt. Die Spediteurfracht wird dann verwendet, wenn es sich um ein Fremdfahrzeug handelt und in den Optionen die Häkchen 'bei Sonderpreisen Fracht+ab-Werk verwenden' und 'Margenberechnung' gesetzt sind. Wenn das Rabattkennzeichen gesetzt ist, dann wird der gewährte Rabatt verwendet, ab-Werk, Frachtanteil und Spediteurpreis werden dann nicht verwendet. Der Verpackungspreis addiert sich zum Sonderpreis, wenn Verpackung vorhanden ist; er wird unabhängig von einer eventuellen Einschränkung nach einem Werk verwendet, kann dadurch also mehrdeutig werden. Der ProduzentenPreis dient zur Preisermittlung von Produktionsgutschriften.
Die Provision dient Unterscheiden Sie hiervon die Provision in den Produktgruppen, die zur Agenturabrechnung dient.
Die Felder Marge und Menge werden derzeit an anderen Stellen nicht verwendet.
Wenn Sie das Rabattkennzeichen setzen, während das Feld gewährter Rabatt noch Null ist, dann errechnet sich das Programm den gewährten Rabatt aus dem zutreffenden Listenpreis des Artikels abzüglich des bereits eingegebenen Preises. Bei anschließenden Änderungen wird der Rabatt nicht mehr angepasst. Sie können die Berechnung erneut veranlassen, wenn Sie das Häkchen entfernen, den gewähren Rabatt zu Null machen und dann das Häkchen wieder setzen. Zur Listenpreisberechnung benutzt das Programm unter anderem das Lieferwerk und die Preislise der Baustelle, auch wenn diese beiden Felder noch nicht gespeichert sind.
Die abweichende Bezeichnung wird bei der Lieferschein-Eingabe als Bezeichnung in die Lieferscheinposition übernommen und kann abhängig von der Formulargestaltung auf der Rechnung gedruckt werden.

Es besteht die Möglichkeit, statt einem festen Preis einen Staffelpreis zu verwenden. Zur Eingabe von Staffelpreisen muss im übergeordneten Fenster 'Baustellen verwalten' unter Sonderpreisen die Spalte Staffel eingeblendet sein. Dann erschein auch in diesem Fenster die Schaltfläche mit dem Staffel-Symbol. Wenn Staffelpreise hinterlegt sind, dann setzen sie den hier eingestellten festen Preis außer Kraft. Durch farbliche Markierung der Staffelpreis-Schaltfläche und durch verdunkelten Hintergrund des Preis-Eingabefeldes wird dieser Sachverhalt signalisiert. Einzelheiten zu Staffelpreisen

Die Historie der Sonderpreisdaten ist nicht ganz leicht zu handhaben, weil das eindeutige Satzkriterium, die laufende Nummer, nicht von Ihnen selbst, sondern vom Programm vergeben wird. Beachten Sie zum Beispiel folgenden Ablauf: Sie haben einen Sonderpreis seit geraumer Zeit verwendet und gelegentlich Änderungen vorgenommen, die Sie in der Historie sehen können. Dann ändern Sie in der tabellarischen Ansicht die Artikelnummer. Dadurch wird dem Satz eine neue laufende Nummer zugeordnet. Die Änderungen am ehemaligen Satz sehen Sie in der Historie dann nicht mehr. Auch bei der nochmaligen Änderung auf die ehemalige Artikelnummer zurück, erhält der Satz wiederum eine neue Nummer; die Änderungen am ursprünglichen Satz sehen Sie auch dann nicht mehr.