Info über erzeugte Rechnungen

Diese Information wird angezeigt, nachdem alle Rechnungen am Server erzeugt und zum Client übertragen worden sind. Erst nach dem Schließen des Fensters werden die Rechnungen angezeigt/versendet.
Weitere Informationen finden Sie unter Rechnungen erstellen.

Außer den direkt im Fenster dargestellten Informationen sind im folgenden Schritt noch folgende Detailanzeigen möglich:
  • die für die Rechnungserstellung benötigte Verarbeitungszeit, nach einzelnen Schritten unterteilt
  • die Auflistung der Zeiten zum Aufbereiten und Versenden der E-Mails, einzeln je Rechnung - nur dann, wenn E-Mails versendet wurden
  • der Berechnungsablauf für den Endrabatt
  • der Berechnungsablauf für den skontierfähigen Betrag

Allgemeine Hinweise zu den Einzelauflistungen

Die Auflistung kann per Zwischenablage in ein anderes Dokument kopiert werden, zum Beispiel in eine Excel-Tabelle oder in ein Textdokument. Falls man ein Textdokument wählt, sollte man passende Tabulatoren einstellen und ggf. Zeilenumbrüche abschalten.
Die Spaltenüberschriften kann man aus den folgenden Zeilen per Zwischenablage in das Dokument kopieren:
für E-Mail-Zeiten: Rechnung Beginn Lesen Pdf-Erzeug PdfSave Versand Löschen Protokoll Ende (*)
für Rabatt: Position/Art abs.Rab Menge abs.Betrag proz.Rab auf WWert W-Erlös W-Bezug W-Betrag F-Erlös F-Bezug F-Betrag V-Erlös V-Bezug V-Betrag
für Skontierfähigkeit: Position/Art abs.Rab Menge W-skfäh abs.skf.Betr proz.Rab auf WWert W-Erlös W-Bezug W-skf.Betr F-skfäh F-Erlös F-Bezug F-skf.Betr V-skfäh V-Erlös V-Bezug V-skf.Betr
(*) dann wiederholen sich die letzten 7 Felder nochmals.

Rundungsabweichungen können in den Auflistungen zu Rabatt und skontierfähigen Anteilen entstehen. Sie werden nicht unterdrückt, sondern sind an dieser Stelle insofern beabsichtigt, als der Rechenweg dargestellt werden soll. Auf der Rechnung hingegen wird der Rabatt beziehungsweise der skontierfähige Anteil am Ende aus der Summe der Einzelpositionen ermittelt, also anders gerundet als hier.


Hinweise zu den E-Mail-Versand-Zeiten

Es wird für jede per E-Mail versendete Rechnung eine Zeile dargestellt. Nach der Rechnungsnummer steht zuerst der Zeitpunkt der folgenden Ereignisse:
  • Beginn einer Rechnung
  • nach Lesen des Dokuments vomServer
  • nach Erzeugen des Pdf-Dokuments aus dem xpd-Dokument
  • nach Speichern des Pdf-Dokuments
  • nach Versand des Dokuments
  • nach Löschen des temporären Pdf-Dokuments
  • nach Protokollierung des E-Mail-Versands
  • Ende dieser Rechnung, nach temporärer Meldung "wurde versendet"
Dann folgen die Differenzen in Sekunden zum jeweiligen vorherigen Ereignis in derselben Reihenfolge.
Die Zeiten für das eventuelle Erzeugen der Datenaustausch-Datei wird nicht gesondert protokolliert. Die Zeit für das Versenden beinhaltet eventuell mehrere E-Mails, wenn an mehrere Adressaten versendet wird.

Hinweise zum Endrabatt

Endrabatt kann über eine Produktgruppe in der echten oder in der Rahmenbaustelle für den Kunden und in der Rahmenbaustelle für den Händler vergeben werden. Es gilt die übliche Vorrangregel: echte vor Rahmenbaustelle. Außerdem kann ein Rabatt (unabhängig von einer Produktgruppe) für den Kunden und für den Händler vergeben werden. In allen Fällen kann er als absoluter Rabatt und als prozentualer Rabatt vergeben werden. Der absolute Rabatt ist ein Geldbetrag je Mengeneinheit; der prozentuale Rabatt ist ein Anteil am Wert der Position. Beim Produktgruppenrabatt werden beide Komponenten gleichzeitig einbezogen; hingegen wird der pgru-unabh. Rabatt entweder prozentual oder absolut gewährt, wobei der prozentuale Rabatt Vorrang hat. Der prozentuale Rabatt wird in drei Komponenten aufgesplittet, nämlich in die Anteile für Ware, Fracht und Verpackung. Der prozentuale Rabatt für den Frachtanteil kann durch das Häkchen "Nur auf Warenwert" abgeschaltet werden. Die Unterteilung in die drei Komponenten dient auch zur Ermittlung der skontierfähigen Anteile aus den Rabatten, weil die Skontierfähigkeit für Ware, Fracht und Verpackung separat vorgegeben werden kann. Durch die Einstellung "Rabattfähig: nein" im Artikel wird der pgru-unabh. abs.Rabatt abgeschaltet, die anderen Rabattbestandteile werden hierdurch nicht abgeschaltet. Der pgru-unabh. abs. Rabatt wird bei Pauschalartikeln auf die Pauschalmenge "1" bezogen.

Je Lieferschein werden alle vier möglichen Rabattzeilen dargestellt: Kunde und Händler, jeweils produktgruppenweise und produktgruppenunabhängig, Zur Terminologie in der ersten Spalte: "Pgr" steht für Produktgruppenrabatt, "End" steht für produktgruppenunabhängigen Rabatt, "K" steht für Kunden, "H" für Händler. Die Händlerzeilen entfallen, wenn der Lieferschein keinen Händler hat. Wenn der absolute und der prozentuale Rabatt Null sind, bleibt die betroffene Zeile großenteils leer, außer der Position/Art und WWert, außer der Menge bei pgru-Rabatt und außer den Erlösen bei pgru-unabh. Rabatt. Folgende Felder kommen vor:
abs.Rabatt: Geldbetrag pro Mengeneinheit
Menge: echte Menge der Position oder Pauschalmenge, außer wenn pgru-unabh. und nicht rabattfähig
abs.Betrag: Produkt aus den beiden vorstehenden Spalten - außer wenn proz. pgru-unabh. Rabatt vorliegt
proz.Rab: proz.Rabatt-Satz bezogen auf den Wert oder Warenwert der Position
auf WWert: Kennzeichen + bedeutet: nur Waren- + Verpack-Wert; Kennzeichen - bedeutet gesamten Pos-Wert; wird aber nur angezeigt, wenn proz.Rabatt vorhanden ist
W-Erlös: Warenerlös der Position; bei pgru-unabh. Rabatt nur
W-Bezug: bei pgru-Rabatt verringert um abs. Rab-Betrag der Position und bei pgru-unabh. Rab verringert um alle zuvor gewährten absoluten und proz. W-Rabatte, einschließlich Kundenrab bei Händler
W-Betrag: proz. Anteil des vorherigen,
F-Erlös: Frachterlös der Position
F-Bezug: bei pgru-unabh. Rab verringert um zuvor gewährte F-Rabatte
F-Betrag: proz. Anteil des vorherigen, wenn nicht durch WWert abgeschaltet
V-Erlös: Erlös aus Verpackung
V-Bezug: bei pgru-unabh. Rab. verringert um alle zuvor gewährten V-Rabatte
V-Betrag: proz. Anteil des vorherigen

Die Verpackungsspalten entfallen, wenn im gesamten Rechnungslauf keine Verpackung vorkommt.

Hinweise zum skontierfähigen Anteil

(noch in Arbeit)