Recherche-Filter

Dieses Fenster wird vom Fenster Rechnungs-Recherche aus aufgerufen. Sie können in diesem Fenster eine Bedingung eingeben oder abändern, um die Menge der anzuzeigenden Recherche-Datensätze sinnvoll einzuschränken. Sie können ein Kurzfilter einstellen oder (als Experte) eine kompliziertere Bedingung eingeben oder wieder auf die Standardbedingung für dieses Datenfeldes zurückstellen, die alle Datensätze umfasst, bezogen auf das jeweilige Datenfeld.
Das Fenster bezieht sich in der Regel (aber nicht zwingend) auf ein einziges Datenfeld des Rechnungsausgang-Datensatzes.

Unten sehen Sie als Muster eine unveränderbare Filterbedingung, die alle Datensätze, vom Minimalwert bis zum Maximalwert, für dieses Datenfeld umfasst.

Diese Bedingung wird beim erstmaligen Bearbeiten eines Filters im Eingabefeld anzuwendendes Filter vorbelegt und kann dort abgeändert werden. Beim wiederholten Öffnen desselben Filters sehen Sie die zuvor eingegebene Bedingung und können Sie bei Bedaf abändern. Dabei ist die SQL-Syntax einzuhalten. Mit ein wenig Phantasie können Sie auch ohne SQL-Kenntnisse die Bedeutung der Bedingung verstehen. Oft wird es Ihnen genügen, nur wenige Ziffern zu ändern, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Sie können aber auch alle anderen SQL-Syntaxelemente verwenden, wie Klammern, Kombination von AND und OR oder LIKE. Sie können auch andere Datenfelder in einer Bedingung mischen, wie zum Beispiel BELEGART=1 OR BELEGART=2 OR BRUTTO<0.

Ohne Kenntnis der SQL-Syntax können Sie die Eingabe der Kurzform benutzen. Dazu wählen Sie lediglich den Vergleichsoperator aus (zum Beispiel 'gleich' oder 'ungleich' oder 'kleiner als' oder 'größer als') und geben einen Vergleichswert ein. Der Vergleichswert ist je nach Datentyp der Spalte eine Ganzzahl oder eine Dezimalzahl oder ein Text. Letzteres trifft zum Beispiel beim Baustellennamen zu. Nach Betätigen von anwenden wird die syntaktisch richtige Bedingung im anzuwendenden Filter vorgeschlagen.

Eine Abweichung besteht bei Datenfeldern vom Datentyp 'bool'. Statt Operator und Vergleichswert gibt es hier die Auswahl 'beliebig', 'ja' und 'nein'.

Bei den Datenfeldern KUNDENNR und HAENDLERNR besteht zusätzlich im Feld Vergleichswert die Möglichkeit, mit der üblichen Suchmethode (Eingabe von Buchstaben oder F3) den Geschäftspartner auszuwählen.

Beim Betätigen von übernehmen prüft das Programm, ob die Syntax richtig ist. Im positiven Fall wird die Bedingung gespeichert, auf die Rechnungsrecherche angewendet und das Fenster geschlossen.

Für das Feld BELEGART (BArt) gibt es nur einen eingeschränkten Wertevorrat. In diesem Fall setzen oder entfernen Sie einfach wunschgemäß die Häkchen, statt Eingabe einer Bedingung.