Rechnungsausgang drucken

Diese Funktion erzeugt eine Druckliste über vorhandene Rechnungen.

Es gibt hier zwei verschiedene Sortierungungen für den Rechnungsdruck, welche über Auswahlschalter ausgewählt werden kann.

1. Sortiert nach Rechnungsnummer:

Vorbelegung
  • a) Im Regelfall werden die Auswahlspannen so vorbelegt, dass Sie ohne Änderung der Auswahl die jeweils seit dem letzten Listendruck neu hinzugekommenen Rechnungen erhalten. Dazu speichert das Programm am Ende des Programmlaufes die letzte gedruckte Rechnung. (*)
  • b) Wenn jedoch keine neue Rechnung hinzugekommen ist, dann wird der gesamte verfügbare Rechnungsbereich vorgeschlagen, nämlich die kleinste Rechnungsnummer am frühesten vorhandenen Rechnungsdatum und die größte Rechnungsnummer am spätesten vorhandenen Rechnungsdatum.
  • c) Wenn die laufende Folge der Rechnungsnummern jedoch gewechselt hat, wenn also die Rechnungsnummer des letzten Listendruckes größer ist als die letzterzeugte Rechnung, dann bleibt die "von-Rechn-Nr" leer; das "von-Datum" enthält das aktuelle Tagesdatum. Das kann dann vorkommen, wenn Sie über "Extras - Optionen" die Rechnungsnummer in einen anderen Nummernbereich geändert hatten.
Die Kunden-Nummern-Spanne wird nicht vorbelegt.

(*) Hinweis zur Vorbelegung für den nächstfolgenden Listendruck: Das Programm speichert die letztgedruckte Rechnung nur dann, wenn Sie die vorgeschlagene "bis-Rechn-Nr" unverändert lassen, wenn Sie die "von-Rechn-Nr" unverändert lassen oder höchstens bei nichtvorbelegtem Inhalt einen Startwert eingeben, und wenn Sie keine Kunden-Eingrenzung vornehmen. Diese Einschränkungen ermöglichen es Ihnen, zwischendurch auch mal "außer der Reihe" andere Rechnungsausgangslisten zu erstellen, ohne die normale Vorbelegung außer Wirkung zu setzen.

Ergebnisliste
Die Liste ist nach Rechnungsdatum sortiert. Bei Wechsel des Datums erscheint eine Zwischen-Überschriftszeile. Ein Bankeinzug wird durch ein Stern am Zeilenende dargestellt. Im Klartextfeld jeder Rechnung sehen Sie bei "normalen" Rechnungen den Namen des Kunden, bei Stornos und Gutschriften zu Rechnungen den Wortlauf "Storno" bzw. "Gutschrift" mit der Nummer der stornierten/gutgeschriebenen Rechnung und bei Gutschriften aus Vergütungen den Text "Gutschrift für ..." mit dem Namen des Kunden. Produktionsmenge, Nettobetrag, Steuer und Skonto werden über alle Rechnungen summiert und am Ende zusammen mit dem Bruttobetrag (aus Netto-Summe und Steuer-Summe) dargestellt

2. Sortiert nach Buchungsdatum

Vorbelegung
Im Normalfall wird die Auswahlspanne so vorbelegt, dass Sie ohne Änderung die Auswahl seit dem letzten Listendruck hinzugekommenen gebuchten Rechnungen erhalten. Dazu wird das letzte gedruckte Buchungsdatum gespeichert. Dieses wird Ihnen beim nächsten Start dann als Startdatum vorgeschlagen, sowie das aktuelle Datum als Enddatum. Es kann auch eine Auswahl von Rechnungsnummer und Kundennummer getroffen werden. Diese sind jedoch nicht notwendig.
BEACHTE: Das Buchungsdatum kann sich von Ihrem Rechnungsdatum unterscheiden

Ergebnisliste
Die Liste ist nach Buchungsdatum sortiert, anschliessend nach Rechnungsnummer. Die Formatierung der Ergebnisliste erfolgt analog der oberen Sortierungsart.

Besonderes:

Beim Umschalten zwischen den Sortierungsarten werden KEINE Standardwerte vorgegeben. Sie müssen daher sinnvolle Werte selbst eingeben.

Weiteres zur Auswahl
Wenn Sie das Häkchen Händler-Nr nicht setzen, dann berücksichtigt das Programm das Datenbankfeld "Händler" überhaupt nicht. Es wird nicht nach Händlern eingeschränkt. Wenn Sie dieses Häkchen aber setzten, dann können Sie zusätzlich zu den anderen Einschränkungen auch nach Händlern einschränken. Abhängig vom Häkchen auch Rechnungen ohne Händler können Sie Kundenrechnungen einbeziehen oder nicht. Wenn Sie nur Kundenrechnungen drucken wollen, dann geben Sie zusätzlich zu diesem Häkchen in Feldern von- und bis-Händler-Nr eine Zahl ein, die keine Händlernummer ist, zum Beispiel "von 1 bis 1".

Infoblock zu elektronischen Belegen

Durch diese Daten können Sie abschätzen, welche Einsparmöglichkeiten durch die Funktion "elektronische Rechnungen" bestehen. Die Einsparungen bestehen in Form von Porto und Handhabungskosten.
Die Kostenfaktoren werden bei erstmaligem Aufruf mit Vorschlagswerten vorbelegt, die Sie abändern können. Bei jedem Druckvorgang werden die drei Faktoren benutzerweise gespeichert. Eine Kalkulation erfolgt nur dann, wenn eine sinnvolle Rechnungsspanne über Nummer und Rechnungsdatum, gegebenenfalls eingeschränkt nach Kundennummer, vorgegeben ist. Bei Auswahl über das Buchungsdatum erfolgt keine Kalkulation.