Optionen - Ausnahmen bei synonymen Daten

Im Fenster "Optionen - Grundeinstellungen" können Sie für mehrere Mandanten die übergreifende synonyme Stammdatenführung festlegen. Über den Schalter "Ausnahmen" erreichen Sie dann dieses Fenster, in dem Sie einzelne Felder aus der synonymen Stammdatenführung ausschließen können.

In der linken Combobox sehen Sie alle für die synonyme Datenführung vorgesehenen Tabellen. Nach Auswahl einer Tabelle werden in der rechten Combobox die zutreffenden Felder angezeigt. Nach Auswahl eines Feldes können Sie das Feld durch Feld zufügen als Ausnahme definieren. Über den Schalter Feld entfernen beseitigen Sie ein nicht (mehr) als Ausnahme vorgesehenes Feld aus der Liste.

Das Häkchen auch Standardfelder und Schlüsselfelder anzeigen blendet die entsprechenden Felder in der rechten Combobox zu Ihrer Information mit ein. Sie können diese Felder aber nicht als Ausnahmen übernehmen. Als Schlüsselfelder werden auch solche Felder betrachtet, die zwar nicht in der Datenbank als sogenannter "Primärschlüssel" definiert sind, die aber vom Programmcode zur eindeutigen Unterscheidung verwendet werden, beispielsweise die Gültigkeits-Datumsspannen in Sonderpreisen und Sonderkonditionen.

Hinweis zur Funktionsweise:

Die Ausschlüsse werden vom Programm mandantenweise verwendet. Sie müssen die Ausschlüsses deshalb bei Bedarf in mehreren Mandanten einstellen. Beispiel: Sie haben die synonyme Stammdatenführung für die Mandanten 1, 2 und 3 festgelegt. Im Mandanten 2 geben Sie als Ausnahme das Feld "Artikel - BEZEICHNG2" vor. Wenn Sie anschließend im Mandanten 1 einen Artikel eingeben, dann wird der Artikel im Mandanten 3 mit identischen Daten erzeugt, im Mandanten 2 aber mit leerer Bezeichnung2. Wenn Sie einen Artikel im Mandanten 2 eingeben, dann wird der Artikel sowohl in den Mandanten 1 und 3 jeweils mit leerer Bezeichnung2 erzeugt. Bei Änderungen von Daten bleiben die Ausnahmefelder in den ausgeschlossenen Mandanten jeweils unverändert.

Bei der Funktion "Prüfen" im Fenster "Optionen - Grundeinstellungen" werden die Ausnahmefelder in den betroffenen Mandanten nicht auf Übereinstimmung geprüft.