Faktur-Baust. zu Dispo-Baust. zuordnen

Dieses Fenster ist vom Fenster Lieferscheine übernehmen mit Shift-F6 aus aufrufbar, wenn die Dispo-Baustellen-Nr in der bearbeiteten Zeile größer als Null ist. Außerdem gelangen Sie hierher bei Beginn der Übernahme von Pumplieferscheinen, wenn im zu übernehmenden Datenbestand nichtzugeordnete Dispobaustellen vorhanden sind. In diesem zweiten Fall öffnet sich hierzu das Fenster Fehlender Baustellenbezug Faktura Dispo.

Hintergrund: Wenn Sie das Modus Dispo.NET benutzen, legen Sie dort mandanten- und kundenübergreifend Dispo-Baustellen an. Die Nummern der Dispo-Baustellen werden von der Steuerungsanlage an Beton.NET übergeben und stehen bei der Lieferschein-Übernahme anstelle der in Beton.NET verwendeten (Faktur-)Baustelle zur Verfügung. Schon beim Einlesen der Übergabedatei versucht das Programm, die zutreffende Faktur-Baustelle zu ermitteln und in das Feld Baustelle zu übernehmen. Das kann nur funktionieren, wenn in der Faktur-Baustelle bereits die korrespondierende Dispo-Baustelle hinterlegt ist. Wenn dies nicht der Fall ist, bleibt das Feld Baustelle zunächst leer.

Nach dem Aufruf zeigt das Programm oben die Daten der belieferten Dispo-Baustelle und darunter eine Liste aller Faktur-Baustellen des Kunden an. Sie können die gewünschte Baustelle auswählen und durch die Eingabetaste oder durch Doppelklick übernehmen. Bei dieser Übernahme geschehen drei Aktionen:
  • Die Faktur-Baustellen-Nr wird in das Feld Baustelle der eingelesenen Lieferscheindaten übernommen.
  • Der Baustellen-Name und die Straße der ausgewählten Baustelle werden in die drei Namens-Felder der Lieferscheindaten übernommen, sofern das jeweilige Feld der Baustelle nicht leer ist.
  • Der Faktur-Baustelle wird die Nummer der Dispo-Baustelle zugeordnet, damit bei folgenden Einlesevorgängen für dieselbe Dispo-Baustelle diese Faktur-Baustelle automatisch zugeordnet werden kann.
Das Programm führt dabei folgende Prüfungen durch:
  • Wenn eine Dispo-Baustelle mit der Dispo-Baustellen-Nr laut Eingabedaten nicht existiert, dann kann die Faktur-Baustelle trotzdem verwendet werden; der Faktur-Baustelle wird aber keine Dispo-Baustelle zugeordnet.
  • Falls der ausgewählten Faktur-Baustelle bereits eine andere Dispo-Baustelle als die jetzt verwendete zugeordnet ist, wird die vorhandene Zuordnung überschrieben.
  • Falls bereits andere Faktur-Baustellen des verwendeten Kunden dieselbe Dispo-Baustelle haben, die jetzt verwendet werden soll, dann werden die bereits vorhandenen Zuordnungen entfernt. Das ist deshalb nötig, damit bei folgenden Einlesevorgängen mit derselben Dispo-Baustelle die Zuordnung zur Faktur-Baustelle eindeutig bleibt.
In allen drei Fällen erhalten Sie eine Warnung mit Sicherheitsabfrage. Sie können den Vorgang abbrechen. Die beiden folgenden Prüfungen spielen nur ein Rolle, wenn die erste erfolgreich war.

Wenn es nach Augenschein noch keine Faktur-Baustelle gibt, die der Dispo-Baustelle entspricht, dann können Sie eine neue Baustelle anlegen. Dazu schlägt das Programm als Baustellen-Nr die erste Zahl nach der letzten bereits existierenen Baustelle dieses Kunden vor. Die Textfelder werden mit den Daten aus der Dispo-Baustelle vorbelegt.

Der Schalter Details Gesch-Partner zeigt diejenigen Daten an, die auch vom Fenster "mandantenspezifische Geschäftspartnerdaten" aus über den dortigen Schalter "Details" anzeigbar sind.

Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, versucht das Programm, beim Öffnen des Fensters diejenige Faktur-Baustelle, die der Dispo-Baustelle am ehesten entspricht, vorzuschlagen. Dazu wird eine Punkte-Bewertung benutzt: Wenn die Straße identisch ist, gibt es mehr Punkte, als wenn Kurzbezeichnung, Name1, Name2, PLZ oder Ort identisch sind. Mit entsprechendem Punktabzug gehen Felder dann ein, wenn gleiche Wortteile enthalten sind oder wenn die Wörter unter Gleichsetzung ähnlicher Buchstaben (wie d/t, b/p, s/ß/ss) oder bei einem ausgelassenen Buchstaben identisch sind. Diejenige Zeile mit der höchsten Punktzahl wird vom Programm vorselektiert.