Optionen - Eingabefenster

Diese Einstellungen betreffen vorwiegend das Aussehen und Variationen in der Funktion der Eingabefenster. Interessant sind zum Beispiel folgende:

Das Häkchen Nummernkreise für Kunden verwenden aktiviert im Fenster "Geschäftspartner verwalten" den Schalter "Nummernkreis". Über diesen Schalter lässt sich eine neue Kundennummer vorschlagen.

Über die Einstellung Anzahl Dezimalstellen der Menge können Sie festlegen, mit wieviel Dezimalen Sie Mengenangaben eingeben und später auch beim Ausdruck anzeigen lassen wollen. Das betrifft zum Beispiel die Fenster zur Lieferscheinbearbeitung, die Menge in den Sonderpreisen, den Druck von Rechnungen, Gutschriften und Stornos, den Rechnungsausgangsdruck und den Export von Lieferscheinen. Der einstellbare Bereich ist derzeit auf "2" oder "3" begrenzt. Es besteht eine zusätzliche Abhängigkeit: Wenn in mindestens einem von eventuell mehreren Mandanten die Einstellung auf "3" gesetzt wird, dann verwendet die Anwendung Disposition.NET (die mandantenübergreifend arbeitet) ebenfalls dreistellige Mengen.

Das Häkchen Neue Baustellennummer vorschlagen bewirkt, dass beim Anlagen einer neuen Baustelle im Fenster "mandantenspezifische Geschäftspartnerdaten" eine freie Baustellennummer vorgeschlagen wird, und zwar die niedrigste freie Nummer, für die noch keine Baustelle im aktuellen Mandanten für diesen Geschäftspartner existiert. Wenn Sie den Wertebereich durch ab einschränken, wird die niedrigste freie Nummer ab dem eingestellten Wert vorgeschlagen.

Das Häkchen bei Sonderpreis Fracht + ab-Werk vorbelegen wirkt sich aus, wenn Sie im Fenster "Baustellen verwalten" auf der Karteikarte "Sonderpreise" einen neuen Datensatz erzeugen. Es beeinflusst auch die Verwendung von "ab-Werk" bei der Preisberechnung. Einzelheiten zu den Feldern "Fracht" und "ab-Werk" in den Sonderpreisen und zum Häkchen Margenberechnung bei Sonderpreisen finden Sie unter "Preisermittlung" im Fenster Lieferscheine bearbeiten.
Das Häkchen "Margenberechnung bei Sonderpreisen" kann dann sinnvoll eingesetzt werden, wenn man die Fracht in den Sonderpreisen danach unterscheiden möchte, ob sie von einem Fahrzeug des eigenen oder eines fremden Fuhrparkes geleistet wurde (also abhängig vom Häkchen "Eigenfahrzeug" in den mandantenspezifischen Fahrzeugdaten).

Das Häkchen Zahlungsbedingungen nach Bezeichnung auswählen ändert die Auswahl-Combobox für Zahlungsbedingungen, derzeit in den Fenstern "Mandantenspezifische Geschäftspartnerdaten", "Baustellen" und "Optionen-Standardsätze" sowie die Anzeige im Fenster "Rechnungsausgang". In der Standardeinstellung verwenden diese Fenster zur Auswahl einer Zahlungsbedingung das Feld "Suchbegriff". Dieses Feld ist gegen Fehleingaben geschützt, weil es vom Programm automatisch aus den Fristen und dem Sonto-Satz belegt wird. Das Feld "Bezeichnung" ist hingegen frei eingebbar und kann durch Fehlbedienungen falsch eingegeben werden. Sie sollten es daher vermeiden, dieses Häkchen zu verwenden.

Damit im Zusammenhang steht Zahlungsbedingungen sortiert nach "SkTage+Proz+Netto. Ohne dieses Häkchen erfolgt die Sortierung in den Comboboxen nach dem angezeigten Inhalt. Bei der Standardauswahl nach Suchbegriff wirkt sich die geänderte Sortierung insofern aus, als in dem einen Fall der Suchbegriff als Textzeichenfolge sortiert wird, im anderen Fall werden die Zahlenwerte für Skontotage, Prozentsatz und Nettotage sortiert.

Die Häkchen Fracht Null warnen bewirkt bei Verstoß eine Einfärbung im Fenster "Lieferscheine übernehmen".

Das Häkchen Kunden-Spediteur-Preise verwenden zeigt im Fenster "mandantenspezifische Geschäftspartnerdaten" eine zusätzliche Registerkarte für Frachtpreise je Werk, Spediteur und Fahrzeugtyp. Die Daten, die man dort eingeben kann, dienen zur Berechnung von Preisen für Frachtbelege. Details sind unter Transportbelege aus Lieferscheinen übernehmen beschrieben.

Durch Sped-Entfernungs-Preise werkabhängig werden die Spediteur-Entfernungspreise zusätzlich nach Werken unterschieden. Es entstehen damit wesentlich mehr Datensätze; die Darstellung wird umfangreicher und ist schwerer zu überblicken. Verwenden Sie diese Variante nur dann, wenn es zwingend nötig ist. Wenn Sie das Häkchen ändern, sind die in der jeweils anderen Version gepflegten Spediteur-Entfernungsdaten nicht mehr sichtbar.

Das Häkchen Artikelpreise werkabhängig zeigt im Fenster "Artikel verwalten" eine zusätzliche Registerkarte für Preise je Werk an. Dadurch kann man die Lieferscheinbepreisung nach Werken differenzieren.

Das Häkchen Fahrzeuge mit Fremd-/int.-Erlösgruppe/-Kostenstelle beeinflusst sowohl das Aussehen des Fensters mandantenspezifische Fahrzeugdaten als auch die konten- und Kostenstellenermittlung bei der Rechnungserstellung. Wenn das Häkchen gesetzt ist, sind in dem Fenster zusätzliche Eingabefelder verwendbar und es werden Konten/Kostenstellen danach unterschieden, ob es sich um Eigen- oder Fremdproduktion-Lieferscheine handelt.

Jede Lieferscheinposition muss im Normalfall eine Menge ungleich Null haben. Durch Lieferscheinmenge Null zulässig wird diese Prüfung außer Kraft gesetzt. Das wirkt sich in den Fenstern 'Lieferscheine bearbeiten', 'Lieferscheine einlesen' und 'Lieferscheine übernehmen' aus.

Das Häkchen Lieferscheinsuche auch unberechnete führt dazu, dass im Fenster Liefefscheinbearbeitung beim Verlassen der Felder "Lieferscheinnummer" und "Datum" der ausgewählte Lieferschein sowohl in den unberechneten als auch in der berechneten Lieferscheinen gesucht wird. Andernfalls sucht das Programm abhängig davon, was Sie in der Toolbar eingestellt haben (nur unberechnete oder alle). Das gilt auch für die Suche in diesen beiden Feldern mit F3.

Im Kassenbuch können bei solchenDatensätzen, die aus Lieferscheinen übernommen wurden, die Bemerkung und der Betrag im Normalfall nicht geändert werden. Durch die Option Kassenbuch-Betrag+Bemerk. änderbar lassen sich diese Felder trotzdem bearbeiten, solange die Datensätze nicht an die Buchhaltung übergeben sind.

Die Felder Eckpreis-Artikelnummer und Eckpreis-Preisliste betreffen das Erzeugen von Sonderpreisen im Fenster Baustellen verwalten. Dort sind Einzelheiten dazu erläutert. Die beiden Felder definieren einen Bezugsartikel / eine Bezugspreisliste für den Eckpreis.

Für die Einstellungen zur LS-Übernahme gibt es ein separates Fenster.

Durch die Häkchen Nur Geschäftspartneradressen beziehungweise Nur Fahrzeuge des aktuellen Mandanten anzeigen kann sich die Übersicht in den betreffenden Fenstern - je nach Ihrer Arbeitsweise - erhöhen, möglicherweise aber auch verringern. Bei gesetzten Häkchen werden diejenigen mandantenübergreifenden Daten, die im aktuellen Mandanten nicht angelegt sind, beim Blättern und beim Suchen nicht mit angezeigt. Sie werden aber angezeigt, wenn Sie die betreffende Nummer direkt eingeben.

Das Häkchen Bei doppelten Rahmenbaustellen warnen schaltet die Warnmeldung an oder ab, die beim Anzeigen und beim Speichern der mandantenspezifischen Geschäftspartnerdaten sowie beim Öffnen und Speichern des Baustellenfensters erscheinen kann. Im Regelfall sollte das Häkchen gesetzt sein.

Hinweise zu den Eingabefenstern bei Lieferscheinerfassung finden Sie unter Lieferscheine bearbeiten. Die Fenster unterscheiden sich im Vorhandensein einiger Eingabefelder und in der Anordnung und in der Reihenfolge der Eingabefelder. Diejenigen Fensterformate, die mit einem Strich beginnen, stehen noch nicht beziehungsweise nicht mehr (veraltet) zur Verfügung.
Bis Nov. 2010 waren hier einige Spalten für die Positionen bei der Lieferscheinerfassung einstellbar. Das ist entfallen, seit man die Spalten im Fenster Lieferscheinerfassung auswählen/anordnen und den Funktionsumfang dort beeinflussen kann.

Der Vorzug Pumplieferscheinfenster wirkt sich im Fenster "Tabellarische Lieferscheinbearbeitung" beim Doppelklick/Eingabetaste auf eine Zeile aus. Wenn das Häkchen gesetzt ist, öffnet das Programm nicht das Standard-Lieferscheinbearbeitungsfenster, sondern das Pumplieferscheinfenster, allerdings nur dann, wenn der ausgewählte Lieferschein auch eine Pumpe hat.

Das Häkchen Artikelauswahl nur Sonderpreise schränkt die Artikelauswahl im Fenster 'Lieferscheine bearbeiten' ein. Es lassen sich dann nur solche Artikel auswählen, für die Sonderpreise für den vorliegenden Kunden und die vorliegende Baustelle vorhanden sind. Es kann aber trotzdem durch Eingabe der vollständigen Artikelnummer jeder vorhandene Artikel verwendet werden.

Davon abhängig ist das weitere Häkchen mit Verpackung. Durch dieses Häkchen werden bei der Artikelauswahl zusätzlich die zu den Sonderpreisen zugeordenen Verpackungen und deren Preise angezeigt. Das hat nur dann Sinn, wenn Sie mit Verpackungen arbeiten, wenn Sie also Verpackungsartikel angelegt und Verpackungspreise eingegeben haben.

Für das Rechnungsausgangsfenster können Sie festlegen, ob beim Öffnen gleich die Bemerkung (alternativ zur xpd-Code) angezeigt werden soll, ob das Häkchen Gelangung (zum Nachweis der zurückerhaltenen Gelangungsbestätigung von ausländischen Kunden) sichtbar und änderbar sein soll und ob die Daten zur Zahlungserinnerung änderbar sein sollen.

Sie können einstellen, ob und welche Zusatzinformationen im Geschäftspartnerfenster angezeigt werden sollen.

Sie können das Kassenbuch gruppiert bearbeiten, wahlweise nach Werken oder nach Stationen. Wenn Sie diese Einstellung vornehmen, dann gibt es im Kassenbuchfenster eine zusätzliche Auswahl-Box, um jeweils nur ein bestimmtes Werk oder nur eine bestimmte Station zu bearbeiten; trotzdem haben Sie dort auch die Wahl über "alle" Werke/Stationen. Die Gruppierung verändert nur die Anzeige, sie hat keinen Einfluss auf die Datenbank und kann nach Belieben geändert werden.

Mit Vorlage für mandatenspezifische Geschäftspartnerdaten können Sie Vorbelegungen einstellen, die das Programm automatisch jedesmal anwendet, wenn Sie zu einem Geschäftspartner in einem (weiteren) Mandanten die mandantenspezifischen Daten neu erstellen. Analog funktioniert Vorlage für Baustellen.