Rechte verwalten

Das Rechtesystem in diesem Programm ist wie folgt augebaut:
  • Jeder Benutzer gehört einer Rechte-Gruppe an
  • Sollte dem Benutzer eine ungültige Gruppe zugewiesen worden sein (durch evtl. löschen einer Gruppe), so wird er automatisch der System-Gruppe "- keine Rechte -" zugwiesen
  • Die System-Gruppe "- keine Rechte -" kann nicht editiert bzw. gelöscht werden, da sie nur temporär vorhanden ist. D.h. dazu existiert kein Datensatz in der Datenbank.
  • Sollte bei Serverstart, neben der System-Gruppe "- keine Rechte -", keine andere Gruppe existieren, so wird automatisch eine Gruppe "Admin" erstellt. Diese Gruppe besitzt unter anderem das Recht Gruppen zu verwalten. Sollte ebenfalls kein Benutzer existieren so wird ein Benutzer angelegt, der auf die Gruppen-NUMMER "1" verweist. Es wird aber nicht immer gewährleistet, dass hinter der Gruppen-NUMMER "1" auch die Admin-Gruppe steckt, da die Gruppen-NUMMER aus Sicherheitsgründen automatisch von der Datenbank vergeben wird. Es wird nur dann gewährleistet, wenn die Tabelle mit den Rechte-Gruppen neu angelegt wurde, da dann die Datenbank als erste Gruppen-NUMMER immer die "1" vergibt und somit auch die Admin-Gruppe die "1" bekommt. Dies hat den Hintergrund, dass bei einer Neuinstallation immer ein Benutzer mit Admin-Rechten existiert. Im Alltagsbetrieb sollten Sie dann mit dem verwalten und besonders mit dem löschen von Gruppen vorsichtig umgehen.
  • Die Rechteverwaltung ist in Zwei Kategorien unterteilt
    • Menürechte:
      Dies sind Standard-Rechte zu den einzelnen Menüpunkten. Dafür gibt es 3 Rechte-Stufen.
      Die Symbole im Menübaum erklären sich wie folgt.
      Ein roter durchgestrichener Kreis bedeutet, dass Sie der Rechtegruppe kein einziges Recht für diesen Menüpunkt erteilen.
      Ein grüner Haken bedeutet, dass sie der Rechtegruppe alle Rechte für diesen Menüpunkt zugeteilt haben.
    • Sonstige Rechte:
      Das Spezialrecht, Abrufpapiere drucken zu dürfen