Artikel

Alle Artikel und Leistungen, die in der Disposition verwendet werden, werden hier angelegt.

Die ID ist eine vom System vergebene fortlaufende Nummer.

Das Häkchen inaktiv bewirkt, dass dieser Artikel in keinem Suchergebnis (z.B. bei Auftragseingabe) mehr angezeigt wird. Ein inaktiver Artikel kann nicht disponiert und nicht verwogen werden, sollte ein Anwender diesen Artikel trotzdem verwenden wird dieser darauf hingewiesen.

Hier wird die Artikelnummer (kann alpha-numerisch sein) eingetragen, unter der der Anwender die Leistung aufrufen soll/will.Diese Nummer sollte mit den verbundenen Systemen wie der Mischersteuerung korrespondieren.

Ext. Artikel-Nr.: Sollte die Artikel-Nr. nicht so eingebbar sein, dass sie mit der Mischersteuerung korrespondieren kann, dann kann in Einzelfällen dieses Feld genutzt werden.

Bezeichnung: Die erste Bezeichnung des Artikels im Klartext

Bezeichnung2: Die zweite Bezeichnung des Artikels im Klartext

Einheit: Die Mengen-Einheit des Artikels im Klartext

Produktgruppe (Kann-Feld): Diese Dispositionsproduktgruppe ist nur für eine evtl. benötigte zusammenfassende Gruppierung von Artikeln in Disposition und Verkauf notwendig und wird abweichend von Warengruppen/Produktgruppen in der Fakturierung verwendet.

Artikelart: Zur Verfügung stehen die Arten Hauptartikel, Komponente, Mörtel, Zusatzmittel, Zuschlag/Sonderleistung, Pumpzuschlag. Diese werden vor allem dazu benötigt, die Übergabe an eine Mischersteuerung mit korrekter Typisierung zu versehen. Beton ist in der Regel ein Hauptartikel, bei allen anderen Artikeltypen ist die korrekte Typisierung oft auch von der Stammdatenhaltung in der Mischersteuerung abhängig.

Berechenbare Menge: Für die Übergabe der Lieferscheine an die Fakturierung kann die Veränderung der Menge (überwiegend bei Zuschlägen oder Zusatzmitteln) notwendig sein. Daher stehen hier folgende Varianten zur Verfügung (nur bei Zuschlag/Sonderleistung oder Zusatzmittel!) -> eigene Menge, LS-Menge (des Hauptartikels/Beton), eigene Menge * LS-Menge, nicht berechnen.

Stammartikel: Viele Mischwerke verwenden für einen in der Fakturierung mit einer Nummer berechneten Beton N Unterbetonsorten, die aber zur Übergabe an Verkauf/Faktura alle mit einer einheitlichen Fakturanummer (=Stammartikel) übergeben werden sollen. Damit diese Zuordnung machbar ist, muß hier der gewünschte Stammartikel eingegeben werden.

Ersatzartikel (s.a. Auftragserfassung "Ersatzartikel zulassen"): Gibt den Artikel/die Sorte an, die zur Produktion zugelassen ist, wenn die Disposition von mehreren Werken ergibt, daß aus einem zweiten Werk besser gefahren werden kann, wo jedoch nur für den Ersatzartikel eine Rezeptur existiert.

Waage/Verwiegung: Für angeschlossene Brückenwaagen, die in das Gesamtsystem integriert sind, gibt es zusätzlich noch Artikelzuordnungen, die als Standard beim Start der Wiegescheinerzeugung gesetzt werden können (Verwiege-Typ immer leer, Eingangsverwiegung, Ausgangsverwiegung, Materialverwiegung, Lohnverwiegung, Sonstige)

Register: autom. Sonderleistungen

Bestimmte Artikel können im Unternehmen bestimmte immer wieder zu verwendende Sonderleistungen bedingen, die hier hinterlegt werden können, damit im Falle der Auftragserfassung diese Leistung nicht vergessen wird.

Register: Zuordnung in Faktura

Hier wird je verschiedenem Abrechnungsmandant die korrekte Abrechnungs-/Fakturaartikelnummer zugeordnet.